Startseite » Commerbank senkt Kursziel für RWE nach Innogy-Gewinnwarnung

Commerbank senkt Kursziel für RWE nach Innogy-Gewinnwarnung

by Karl Wolf

Letzten Mittwoch senkte die RWE-Tochter Innogy ihre Gewinnerwartung aufgrund von andauernden Problemen auf dem britischen Markt für 2018 gesenkt und erwartet nun einen leichten Rückgang beim Nettoergebnis auf ca. 1,1 Milliarden Euro. Die Enttäuschung am Markt war groß, Innogy-Aktien brachen direkt nach der Meldung um knapp 15 Prozent ein. Kräftig abwärts ging es in der Folge auch für die Papiere der Innogy-Mutter RWE, in den letzten drei Handelstagen verloren RWE-Aktien knapp 20 Prozent an Wert auf aktuelle 16,76 Euro.

Aufgrund der Innogy-Gewinnwarnung schraubt nun auch die Commerzbank-Analystin Tanja Markloff ihre Gewinn- und Dividendenschätzung für RWE bis 2019 um ca. 15 Prozent zurück. Nach den jüngsten Kursrückgängen sieht sie die RWE-Aktien nun in etwa auf einem fairen Niveau und stuft sie deshalb weiter mit “Halten” ein. Das Kursziel dagegen senkt sie deutlich von bisher 23,10 auf 19,10 Euro.

Heute geben die Papiere weitere 3 Prozent auf 16,76 Euro nach. Damit sieht die Commerzbank bis zum neu ausgerufenen Kursziel ein Potenzial von rund 14 Prozent.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.ETFS Longer Dated Natural Gas ETC | PVA TePla AG | Singulus Technologies | Gerresheimer AG | Carl Zeiss Meditec AG |