Startseite » News zu Unternehmen » Berenberg: Das Kursziel für Infineon sinkt

Berenberg: Das Kursziel für Infineon sinkt

by T. Kapitalus

Berenberg: Das Kursziel für Infineon sinkt

Der Chiphersteller Infineon hat gestern gute Quartalszahlen präsentiert und gleichzeitig die Gesamtjahresprognose angehoben. Analystin Tammy Qiu von der Privatbank Berenberg führt die erhöhte Prognose für das laufende Geschäftsjahr allerdings hauptsächlich auf positive Währungseffekte zurück. Zwar dürfte sich nach Meinung der Analystin an der Nachfragedynamik vorerst nichts ändern. Allerdings werden zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung bei Infineon die Gewinne schmälern, weshalb sie in ihrer jüngsten Studie ihre Gewinnschätzungen reduziert.

Grundsätzlich ist Tammy Qiu weiter optimistisch und belässt die Aktien deshalb auch auf “Buy”. Allerdings reduziert sie aufgrund ihrer gesenkten Gewinnerwartungen ihr Kursziel von 30 auf 27 Euro.

In den letzten sechs Monaten entwickelten sich Infineon-Aktien mit Kursverlusten von rund 5 Prozent auf 21,96 Euro eher unterdurchschnittlich. Damit ergibt sich auf dem aktuellen Niveau bis zum neuen Kursziel von Berenberg ein Aufwärtspotential von rund 23 Prozent.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Deutsche Post AG | Siemens Healthineers AG | Axel Springer SE | ProSiebenSat.1 Media AG | Klöckner & Co SE |