Startseite » News zu Unternehmen » Aurubis: Kursziel der DZ Bank sinkt nach “Vertrauensbruch im Innern”

Aurubis: Kursziel der DZ Bank sinkt nach “Vertrauensbruch im Innern”

by T. Kapitalus

Rund zwei Wochen ist es jetzt her, das der Kupferproduzent Aurubis die Anleger mit der Nachricht geschockt hat, das aufgrund von entdeckten Metalldiebstählen im niedrigen dreistelligen Millionenbereich die Gesamtjahresprognose einkassiert werden muss. Die Differenzen waren im Rahmen von routinemäßigen Überprüfungen von Lagerbeständen  aufgefallen. Wie hoch der Schaden jetzt tatsächlich ausfällt, soll nun eine außerplanmäßig durchgeführte Inventur feststellen, die bis Ende September dieses Jahres abgeschlossen sein soll. Dann ist vermutlich auch wieder eine Jahresprognose möglich. Die alte Prognose, die für 2023 ein Vorsteuerergebnis von 450 bis 550 Millionen Euro vorsah, hat der Aurubis-Vorstand letzten Donnerstag außer Kraft gesetzt.

An der Börse zogen die Anleger die Reißleine und am Tag nach der Meldung stürzten die Aktien zu Handelsbeginn in der Spitze um mehr als 18 Prozent bis auf 62,50 Euro ab. Seitdem konnten sich die Aktien bislang nur leicht erholen und liegen mit aktuellen 67,88 Euro seit Jahresbeginn rund 11 Prozent im Minus. Zum Vergleich: Der MDAX, in dem Aurubis-Aktien notiert sind, konnte seit Jahresbeginn rund 8 Prozent zulegen.

DZ Bank senkt das Kursziel

Als:

Vertrauensbruch im Innern

hat Analyst Dirk Schlamp von der DZ Bank die ersten Erkenntnisse nach der Überprüfung der Metalldiebstähle bezeichnet, bei der wohl interne und externe Mitarbeiter gemeinsame Sache gemacht hätten. Mit dem Ergebnis, das Aurubis wohl für nichts vorhandene Metallbestände bezahlt hat. Nach Ansicht des Analysten wirft das nun diese zwei grundsätzlichen Fragen auf:

  1. Es ist ein erheblicher Reputationsschaden entstanden. Es wird einiges an Zeit und Mühe kosten, das Vertrauen der Investoren wiederherzustellen.
  2. Grundsätzlich müssen die Prozesse und die Grundsätze der Unternehmensführung hinterfragt werden, wenn solch ein gravierender Fall nicht zeitig genug aufgedeckt werden kann.

Er vertraut aber auf eine transparente Aufarbeitung und sieht die fundamentalen weiterhin intakt. Deshalb bestätigt er heute auch seine Einstufung für Aurubis mit “Buy”, senkt das Kursziel allerdings von 95 Euro auf 85 Euro.

Aurubis-Aktien mit behautpetem Handelsstart

Nachdem Aurubis-Aktien gestern 1,8 Prozent auf 67,28 Euro verloren haben, starten die Papiere heute mit einem Plus von 1,1 Prozent bei 68,05 Euro in den neuen Handelstag.

Trotz gesenktem Kursziel durch die DZ Bank errechnet sich damit immer noch ein theoretisches Aufwärtspotenzial von rund 25 Prozent.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.ADVA Optical Networking SE Aktie | Dr. Hoenle Aktie | Nemetschek SE Aktie | ThyssenKrupp AG Aktie | Energiekontor AG Aktie | CropEnergies AG Aktie |