Startseite » News zu Unternehmen » Aroundtown Aktie im Blick: 1,3 Milliarden Euro Halbjahresverlust nach Bestandsabwertungen

Aroundtown Aktie im Blick: 1,3 Milliarden Euro Halbjahresverlust nach Bestandsabwertungen

Halbjahreszahlen hat der Immobilienspezialist Aroundtown heute vorgelegt und ist aufgrund kräftiger Abwertungen beim Immobilienbestand liegt der Nettoverlust bei über einer Milliarde Euro. Aber ganz der Reihe nach:

Nur leicht um zwei Prozent auf 589 Millionen Euro ist von Januar bis Juni 2023 das wiederkehrende Nettomieteinkommen gesunken. Der Rückgang resultiert dabei fast ausschließlich auf Verkäufen. Dabei wurden bislang im Jahresverlauf Vrkäufe aus dem Immobilienbestand von 545 Millionen Euro abgeschlossen.

Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um drei Prozent auf 498 Millionen Euro zurück.

Die für die Immobilienbranche wichtige Kennziffer FFO I (Funds from Operations bzw. operatives Ergebnis) lag im ersten Halbjahr 2023 mit 175 Millionen bzw. 0,16 Euro pro Aktie rund sechs Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Die Rückgänge sind vor allem auf das hohe Volumen an Veräußerungen zurückzuführen. Ohne diese hätte das Wachstum im Mietbereich bei 3,4 Prozent gelegen.

Milliardenverlust nach Bestandsabwertungen

Der Wert des gesamten Portfolios von Aroundtown wurde extern bewertet und musste in der Folge um sechs Prozent auf 1,7 Milliarden Euro abgewertet werden. Pro Quadratmeter liegt der Wert des Portfolios damit jetzt bei 2,518 Euro.

Aus negativen Immobilienbewertungen resultiert im ersten Halbjahr 2023 ein Nettoverlust von 1,3 Milliarden Euro, nachdem der vergleichbaren Vorjahresperiode noch ein Gewinn von 471 Millionen Euro erzielt werden konnte.

Gesamtjahresprognose wird leicht angehoben

Da ohne Veräußerungen sogar ein leichtes Wachstum im Mietbereich erzielt wurde, blickt das Management von Aroundtown verhalten optimistisch auf das Gesamtjahr und erhöht die Prognose für den FFO I leicht von bislang 300 bis 300 Millionen Euro auf 310 bis 340 Millionen Euro.

Aroundtown Aktien mit leichten Gewinnen zum Handelsstart

Die im deutschen Nebenwerteindex SDAX notierten Aktien von Aroundtown konnten sich in den letzten Wochen deutlich von ihrem Ende Mai erreichten Rekordtief bei 0,87 Euro erholen und damit auch wieder solide den Pennystock-Bereich verlassen. Nach den heute vorgelegten Zahlen legen die Papiere leicht auf 1,415 Euro zu.

Damit summieren sich die Kursgewinne seit dem Tief aus dem Mai bereits auf 62 Prozent. Im laufenden Börsenjahr 2023 liegen die Aktien aber immer noch. mit 35 Prozent kräftig im Minus.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.TLG Immobilien AG Aktie | Jost Werke AG Aktie | Aurelius Equity Opportunities SE & CO. KGaA Aktie | Rheinmetall AG Aktie | zooplus AG Aktie | Sixt SE Aktie |