Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Allianz SE: Für die Deutsche Bank weiter ein Kauf

Allianz SE: Für die Deutsche Bank weiter ein Kauf

by T. Kapitalus

Zwar spürt auch Europas größter Versicherungskonzern die Auswirkungen der Coronakrise immer deutlicher, weshalb vorgestern erst der Versicherungskonzern Allianz die Prognose für das abgeschlossene erste Quartal 2020 beim operativen Ergebnis um rund 23 Prozent auf 2,3 Mrd Euro reduziert hat. Ebenfalls zurückgenommen wurde der auf die Anteilseigner entfallene Jahresüberschuss, der um rund 30 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro zurückgehen dürfte.  Und für das Gesamtjahr rechnet der Allianz-Vorstand nicht mehr damit, die bislang prognostizierte Zielspanne beim operativen Ergebnis von 11,5 – 12,5 Mrd. Euro zu erreichen (wir berichteten dazu ausführlich bereits hier).

Die Aktien der Allianz auf dem aktuellen Kursniveau trotzdem zu kaufen, halten die Analysten der Deutschen Bank weiterhin für eine gute Idee. Deutsche Bank-Analyst Hadley Cohen stellt in seiner jüngsten Analyse fest, dass “die großen Versicherungskonzerne im Zuge der Coronakrise im Schnitt etwa das Neunfache dessen an Marktwert eingebüßt hätten, was sie als mögliche Schäden prognostizierten“. Und die Allianz hat es mit dem 13fachen noch wesentlich härter getroffen. Und deshalb bestätigt er seine Einstufung unverändert mit “Buy”, senkt das Kursziel allerdings geringfügig von 235 auf 230 Euro.

Allianz-Aktien gingen gestern mit einem kleinen Plus von 0,4 Prozent bei 163,36 Euro aus dem Handelstag. Damit sieht die Deutsche Bank bis zu ihrem Kursziel neuen Kursziel ein mittelfristiges Kurspotenzial von gut 40 Prozent.  Neben der stattlichen Dividendenrendite von knapp 6 Prozent keine schlechten Aussichten.

In den neuen Handelstag dürften die Papiere freundlich im Bereich von 164,50/165,00 Euro starten.

Bildquelle:  Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA | Deutsche Pfandbriefbank AG | PUMA SE | Deutsche Wohnen SE | SMA Solar Technology AG |