Startseite » News zu Unternehmen » Aktie der A1 Telekom Austria Group: Q2 2023 Ergebnisse und Ausblick

Aktie der A1 Telekom Austria Group: Q2 2023 Ergebnisse und Ausblick

by Karl Wolf

In der Finanzwelt gibt es ständig Bewegung und Veränderung, und das gilt auch für die A1 Telekom Austria Group. Im zweiten Quartal 2023 konnte das Unternehmen einen beachtlichen Umsatzanstieg von 7,5% verzeichnen, was einer Summe von 1,299 Milliarden Euro (1,4 Milliarden US-Dollar) entspricht. Dieser Anstieg ist auf preisschützende Maßnahmen und die Fortsetzung von Upselling-Aktivitäten zurückzuführen.

Trotz höherer Betriebsausgaben stieg das Gruppen-EBITDA um 6,3% von 456,9 Millionen Euro im Q2 2022 auf 485,8 Millionen Euro zwölf Monate später. Dies ist auf die positive Umsatzentwicklung zurückzuführen. Allerdings verzeichnete die A1 Telekom Austria Group einen Rückgang des Nettogewinns um 0,4% von 167,0 Millionen Euro auf 166,3 Millionen Euro im gleichen Zeitraum. Dieser leichte Rückgang wird auf höhere Zinsaufwendungen und Währungseffekte (hauptsächlich der weißrussische Rubel gegenüber dem Euro) zurückgeführt.

Betrachten wir die Kundenzahlen, so verzeichnete die A1 Telekom Austria Group zum 30. Juni 2023 insgesamt 24,486 Millionen Mobilfunkabonnements, was einem Anstieg von 5,2% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dieser Anstieg wurde hauptsächlich durch das starke Wachstum im M2M-Geschäft (Machine-to-Machine) getrieben. Die Gesamtzahl der festen RGUs (Revenue Generating Units) stieg im Jahresvergleich um 1,9% von 6,134 Millionen auf 6,249 Millionen Ende Juni 2023. Dieses Wachstum wurde durch einen Anstieg der Festnetz-Breitband-Abonnements ausgeglichen, während die Festnetz-Sprach-RGUs zurückgingen.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • A1 Telekom Austria Group verzeichnet im Q2 2023 einen Umsatzanstieg von 7,5% auf 1,299 Milliarden Euro.
  • Trotz höherer Betriebsausgaben stieg das Gruppen-EBITDA um 6,3% auf 485,8 Millionen Euro.
  • Der Nettogewinn sank leicht um 0,4% auf 166,3 Millionen Euro, hauptsächlich aufgrund höherer Zinsaufwendungen und Währungseffekte.
  • Die Anzahl der Mobilfunkabonnements stieg um 5,2% auf 24,486 Millionen, hauptsächlich getrieben durch das M2M-Geschäft.
  • Die Gesamtzahl der festen RGUs stieg um 1,9% auf 6,249 Millionen, getrieben durch ein Wachstum bei den Festnetz-Breitband-Abonnements.

Das könnten Ihre Fragen zum Bericht dazu sein:

  1. Wie hoch war der Umsatz der A1 Telekom Austria Group im Q2 2023? Antwort: Der Umsatz betrug 1,299 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 7,5% entspricht.
  2. Wie hat sich das Gruppen-EBITDA im Vergleich zum Vorjahr entwickelt? Antwort: Das Gruppen-EBITDA stieg um 6,3% auf 485,8 Millionen Euro.
  3. Was war der Nettogewinn der A1 Telekom Austria Group im Q2 2023? Antwort: Der Nettogewinn betrug 166,3 Millionen Euro, ein leichter Rückgang um 0,4%.
  4. Wie viele Mobilfunkabonnements hatte die A1 Telekom Austria Group zum 30. Juni 2023? Antwort: Sie hatte 24,486 Millionen Mobilfunkabonnements, ein Anstieg von 5,2%.
  5. Wie hat sich die Gesamtzahl der festen RGUs entwickelt? Antwort: Die Gesamtzahl der festen RGUs stieg um 1,9% auf 6,249 Millionen.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.KUKA AG Aktie | Takkt AG Aktie | Sartorius AG - VZ Aktie | RIB Software SE Aktie | E.ON AG Aktie | ThyssenKrupp AG Aktie |