Startseite » ADVA OPTICAL brechen nach Zahlen ein

ADVA OPTICAL brechen nach Zahlen ein

by Karl Wolf

Kein schöner Tag für die Aktionäre des Netzwerkausrüsters ADVA OPTICAL. Das Unternehmen hat heute Zahlen für das zweite Quartal 2017 vorgelegt und die Anleger ordentlich enttäuscht.

Wie ADVA meldet, ist der Umsatz in Q2 um 8 % auf 144 Mio. Euro gesunken. Die bereinigte operative Marge lag bei 6,4 %. Und ADVA macht den Aktionären auch keine Hoffnung auf eine Verbesserung im nächsten Quartal. Denn dann soll der Umsatz nur noch bei 120 bis 130 Mio. Euro liegen und die operative Marge auf 2 bis 5 % fallen.

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Markterwartungen deutlich verfehlt. Der Vorstand von ADVA macht den hohen Preisdruck und den harten Konkurrenzkampf als Grund für die deutlich schlechtere Geschäftsentwicklung aus.

Die Aktien von ADVA OPTICAL brechen heute regelrecht ein. Bis zum frühen Nachmittag verlieren die im TecDAX gelisteten Papiere 16 % auf aktuelle 7,49 Euro und damit auf den tiefsten Stand seit Dezember letzten Jahres.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Phoenix Solar AG | Deutsche Beteiligungs AG | Paion AG | HelloFresh SE | Hochtief AG |