K+S: Für die UBS weiter ein Kauf

Kräftig abwärts ging es in den letzten Wochen für die Aktien des Salz- und Düngemittelherstellers K+S. Alleine in den letzten sechs Monaten verloren die Papiere rund 18%, auf Jahressicht sind es sogar ca. 38%. Auch gestern ging es kräftig abwärts, nach einem Tagesverlust von 2,7% kostet die Aktie aktuell gerade noch 14 Euro.

Trotzdem weiterhin positiv sehen die Experten der Schweizer Großbank UBS die mittelfristigen Aussichten für die Papiere. Analyst Andrew Stott ist der Meinung:

…innerhalb des europäischen Chemiesektors defensiv positioniert zu bleiben. Das Segment Agrarchemie sei von einer geringen Stabilität gekennzeichnet.

In seiner jüngsten Studie bestätigt er weiterhin seine Einstufung mit „Buy“ sowie das Kursziel von 21 Euro.

Damit sehen die Analysten der UBS nach den jüngsten Kursrückgängen für K+S-Aktien jetzt ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial von 50%.

>>> Maximale Rendite – 7 goldene Anlagestrategien, die jeder Privatanleger kennen sollte. Hier jetzt das kostenlose Buch sichern und zum Finanzexperten werden!*

 

*Affiliate-Link!