Nokia bleibt bei JPMorgan auf „Overweight“

Weiterhin recht optimistisch blicken die Analysten der US-Bank JPMorgan auf das mittelfristige Kurspotenzial des finnischen Netzwerkausrüsters Nokia.

Zwar fielen bei den jüngst veröffentlichten Zahlen die Kennziffern der Umsatz- und Margenentwicklung schwach aus. Allerdings sei das selbst verschuldet, wie Analyst Sandeep Deshpande in seiner jüngsten Studie feststellt und erwartet im zweiten Halbjahr eine deutliche Verbesserung. Deshalb belässt er auch seine Einstufung für Nokia-Aktien auf „Overweight“ und bestätigt sein Kursziel von 6,50 Euro.

Die u.a. im EuroStoxx50 gelisteten Nokia-Aktien notieren heute kaum verändert bei 4,50 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau traut der Analyst damit den Papieren mittelfristig eine Wertsteigerung von rund 45% zu.

Werbung