Deutsche Bank: Bis zu 20.000 Stellen sollen wohl wegfallen

Deutsche Bank-Vorstand Christian Sewing hatte ja bereits auf der HV von Deutschlands größter Privatbank harte Einschnitte angekündigt, nun macht er offenbar ernst. Wie das Wall Street Journal heute berichtet, sollen weltweit bei der Deutschen Bank zwischen 15.000 und 20.000 Stellen wegfallen, was einer Reduzierung der gesamten Arbeitnehmerschaft von 16% bis 22% entsprechen würde. Damit will Sewing die Bank wieder zurück auf die Gewinnspur bringen, nachdem das Geldhaus zuletzt dreimal hintereinander einen Verlust gemeldet hat.

Positive Nachricht des Tages war, das die Deutsche Bank auch den zweiten Teil des US-Stresstests bestanden hat, nachdem man da im letzten Jahr noch durchgeradelt war.

Deutsche Bank-Aktien profitieren heute von beiden Meldungen und setzen den kleinen Aufwärtstrend der letzten Tage fort. Mit einem Tagesplus von 3,8% auf 6,80 Euro sind sie aktuell der stärkste DAX-Wert. Damit entfernen sich die Papiere auch weiter vom Anfang Juni markierten Rekordtief bei Kursen unter 6 Euro und steigern die Hoffnung der Anleger auf eine baldige Trendwende.

Werbung