Daimler nach neuen Vorwürfen vor schwächerem Wochenstart

Während der Gesamtmarkt freundlich in die neue Handelswoche starten dürfte, der DAX notiert vorbörslich mit 12.015 Punkten rund 15 Punkte über dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag, dürften die Aktien des Autobauers Daimler deutlich niedriger starten.

Die „Bild am Sonntag“ berichtete gestern, dass es wohl einen neuen Verdacht auf die Manipulation der Software für die Abgasreinigung geben soll. Betroffen sollen ca. 60.000 Fahrzeuge vom Typ Mercedes GLK 220 CDI sein, die zwischen 2012 und 2015 gebaut wurden. Das Kraftfahrtbundesamt soll laut dem Zeitungsbericht ein formelles Anhörungsverfahren eingeleitet haben. Weiter schreibt die Bild, dass ein Daimler-Sprecher die Anhörung bestätigt habe.

Eine sehr unschöne Nachricht, die Daimler-Aktien, und damit auch die Aktionäre, heute belasten dürfte. Und die Performance der letzten 12 Monate, die mit Kursverlusten von 14% bereits ziemlich ernüchternd ist, weiter verschlechtern. Vorbörslich verlieren die Papiere, die letzten Freitag noch 2,2% auf 56,67 Euro zulegen konnten, fast 2% auf 55,60/55,80 Euro.

Werbung