AKASOL plant mit Umsatzsprung für 2019 – Aktie legt vorbörslich zu

Einen kräftigen Wachstumssprung peilt der Batteriesystem-Hersteller AKASOL AG an. Wie das Unternehmen heute mitteilt, soll sich der Umsatz im laufenden Jahr mit 60 Mio. Euro gegenüber den 21,6 Mio. Euro des Vorjahres fast verdreifachen. Beim operativen Ergebnis (EBIT) rechnet AKASOL für 2019 mit einer EBITA-Marge von 7% (2018: 8,1%). Neben dem Ausbau der Gesamtkapazität im Werk Langen auf 800 MW/h plant AKASOL auch ein Werk in den USA mit einer Kapazität von 400 MW/h.

Die im Juni letzten Jahres mit einem Ausgabepreis von 48,50 Euro  an der Börse gestarteten AKASOL-Aktien haben seitdem knapp 18% an Wert auf aktuelle 39,80 Euro verloren. Vorbörslich profitieren die Aktien von den heute präsentzierten Wachstumsaussichten, die Papiere legen vorbörslich rund 2,5% auf 40,60/41,00 Euro zu.

Werbung