Wacker Neuson: Rekordumsatz sorgt für Kurssprung

Zahlen gab es heute beim Baumaschinenhersteller Wacker Neuson. Wie der im SDAX gelistete Konzern mitteilte, konnte 2018 mit einem Rekordumsatz von 1,7 Mrd. Euro abgeschlossen werden, ein Zuwachs von 11% gegenüber dem Vorjahr.

Kräftig zulegen konnte Wacker Neuson auch beim Ergebnis. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 22% auf 159 Mio. Euro, das Periodenergebnis legte sogar um 65% auf 144 Mio. Euro zu. Pro Aktie entspricht das einem Ergebnis von 2,06 Euro (2017: 1,25 Euro).

Dividende bleibt stabil

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung, die sich am 29. Mai trifft, die Ausschüttung einer stabilen Dividende von 0,60 Euro pro Aktie vor. Darüber hinaus soll für das abgeschlossene Geschäftsjahr eine Sonderdividende von 0,50 Euro an die Aktionäre gezahlt werden (dazu berichteten wir bereits hier).

Ausblick 2019: Profitables Wachstum soll sich fortsetzen

Trotz zunehmender Unsicherheiten in der Weltwirtschaft geht der Vorstand von Wacker Neuson davon aus, auch 2019 weiter wachsen zu können. Der Umsatz soll zwischen 4 und 8 Prozent auf 1,775 bis 1,850 Mrd. Euro wachsen, die EBIT-Marge bei 9,5 – 10,2 Prozent liegen.

Anleger sind begeistert

Die Anleger reagieren heute begeistert auf die vorgelegten Zahlen und den weiter optimistischen Ausblick. Aktien von Wacker Neuson springen um 12,5% auf 23,30 Euro. Charttechnisch ist die Lage jetzt durchaus interessant, denn nach dem heutigen Kurssprung ist den Papieren der Sprung an die obere Trendbegrenzung des seit Anfang 2018 etablierten mittelfristigen Abwärtstrends gelungen. Nun muss sich zeigen, ob der Schwung stark genug ist, damit der Sprung über diesen Widerstandsbereich gelingt, oder ob die Papiere erneut an diesem Widerstand abprallen.

728x90

Werbung