ProSiebenSat.1: Das Kursziel steigt leicht

Nicht wirklich gut verlief bislang das Jahr für die Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1. Die im MDAX gelisteten Papiere gehören mit einem Kursverlust von rund 5% in den letzten drei Monaten zu den schwächsten Indexwerten. Noch unerfreulicher wird das Bild, wenn man auf die Kursentwicklung der letzten sechs bzw. zwölf Monate blickt. Denn mit einem Kursrückgang im letzten halben Jahr von 31% sind sie in dieser Zeitspanne der zweitschwächste MDAX-Wert, mit einem Rückgang von 46% innerhalb des letzten Jahres sogar der schwächste.

Wieder etwas mehr Kurspotential trauen in der aktuellen Situation die Experten des Analysehauses Independent Research den Aktien von ProSieben Sat.1 zu. Zwar geht Analyst Markus Friebel davon aus, dass auch 2019 wieder eine Ausblicksenkung drohen könnte. Aber er sieht bei den E-Commerce-Beteiligungen Nucom und Red-Arrow-Produktionsstudios auch mögliche Wachstumspotentiale.

Zwar hält er vorerst an seiner Einstufung „Halten“ fest, erhöht aber das mittelfristige Kursziel von 16,00 auf 16,30 Euro.

Gestern schlossen ProSiebenSat.1-Aktien 1,4% höher bei 15,44 Euro. Damit traut der Analyst den Aktien mittelfristig weitere Kurszuwächse von rund 5,6% zu.

Werbung