Mittagsbörse: DAX legt Dank starker Autowerte kräftig zu – Daimler, VW, BMW, Deutsche Bank, Bechtle, Commerzbank im Blick

Der deutsche Leitindex DAX, der mit 0,1% noch moderat in den neuen Handelstag gestartet war, dreht inzwischen kräftig auf und baut sein Plus auf 1,3% auf 11.815 Punkte aus. Getragen wird der DAX dabei von den Autowerten, die nach positiven Kommentaren seitens der Investmentbank Merrill Lynch geschlossen an der Indexspitze liegen. Merrill Lynch kommt in einer aktuellen Umfrage zu dem Ergebnis, dass verstärkt professionelle Anleger wieder bei Autowerten einsteigen, da sie hier bislang untergewichtet seien. Zudem sorgte auch ein besser als erwartet ausgefallener ZEW-Konjunkturindex für gute Laune bei den Anlegern.

Auch Werte der zweiten Reihe und Technologieaktien präsentieren sich behauptet. Der MDAX mittelgroßer deutscher Aktiengesellschaften steigt aktuell 0,8% auf 25.418 Punkte, der TecDAX legt 1,2% auf 2.692 Punkte zu.

An der DAX-Spitze liegen Aktien des Stuttgarter Autobauers Daimler mit +3,9% auf 53,08 Euro, gefolgt vom Münchner Autobauer BMW mit +2,7% auf 76,20 Euro und dem Wolfsburger Autokonzern VW mit +2,4% auf 148,94 Euro. Insgesamt nur zwei Werte liegen momentan im DAX überhaupt im Minus, bei der Deutschen Bank fällt dieses mit 1,3% auf 8,04 Euro am größten aus. Hier nehmen Anleger bereits wieder Gewinne mit, nachdem die Aktien gestern im Zuge der aufgenommenen Fusionsgespräche mit der Commerzbank gestern deutlich zulegen konnten. Aber die Zahl derer, die eine solche Fusion ablehnen, wächst stetig und übersteigt ganz klar die Befürworter einer Fusion von zwei kränkelnden Banken zu einem größeren chronisch kranken Patienten.

Im MDAX legen Aktien des IT-Dienstleisters Bechtle weiter kräftig zu, heute steigen die Papiere 4,5% auf 80,80 Euro und damit auch an die MDAX-Spitze. Analyst Andreas Wolf von Warburg Research hat nach den jüngst vorgelegten Zahlen und der Gesamtjahresprognose ein Kursziel von 100 Euro genannt. Am MDAX-Ende liegen Commerzbank-Aktien mit -2,4% auf 7,47 Euro. Wie bei der Deutschen Bank, so kehrt nach der gestrigen Kursrallye aufgrund der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank auch hier bereits heute wieder Ernüchterung ein.

Auch an der TecDAX-Spitze liegen Bechtle-Aktien, gefolgt von den Papieren des Hightech-Maschinenbauers Aixtron, die 4,5% auf 8,25 Euro zulegen. Schlusslicht im TecDAX sind aktuell Aktien der Software AG, die 1,2% auf 30,85 Euro verlieren.

Werbung