Evotec wird mit „Hold“ in Coverage aufgenommen

Die Analysten der Privatbank Berenberg haben die Aktien des Wirkstoffherstellers Evotec wieder in ihr Coverage aufgenommen.

Sie halten Evotec für gut positioniert:

um vom Trend in der Biotechnologie zu profitieren, dass Forschungsaufträge außer Haus vergeben werden,

schreibt Berenberg-Analyst Patrick Truccio in seiner aktuellen Studie. Zudem dürfte seiner Meinung nach langfristig auch das Geschäft mit der eigenen Forschung für einen Wertzuwachs sorgen. In dem Zusammenhang lobt der Analyst die Evotec-Forschungsplattform mit induzierten pluripotenten Stammzellen.

Aktuell stuft er die Aktien im Rahmen seiner Neuaufnahme mit „Hold“ ein, das Kursziel setzt er auf 20 Euro.

Die sowohl im TecDAX wie auch im MDAX gelisteten Evotec-Aktien gehören mit Kurszuwächsen von rund 55% in den letzten zwölf Monaten in beiden Indizes zu den Top-Performern. Heute legen die Papiere leicht um 0,3% auf 21,82 Euro zu. Auf dem aktuellen Kursniveau erwartet der Berenberg-Analyst mittelfristig einen Kursrückgang von rund 8%.

 

Werbung