Mittagsbörse: DAX legt weiter zu – Deutsche Telekom, Wirecard, Fresenius, Gerresheimer, Siltronic, Nordex, Pfeiffer Vacuum, Henkel im Blick

Beflügelt von guten Vorgaben von den US-Börsen, der Dow Jones schloss 63 Punkte höher bei 25.954 Punkten und kletterte nachbörslich sogar deutlich über die 26.000er-Marke, legt auch der deutsche Leitindex weiter zu. Nach einer bereits freundlichen Eröffnung 0,4% höher bei 11.449 Punkten liegt der DAX aktuell noch 0,25% im Plus bei 11.430 Zählern. Die Anleger reagieren dabei auf Medienberichte, dass es tatsächlich bald zu einer Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China kommen könnte.

In der zweiten Reihe verliert der MDAX 0,3% auf 24.335 Punkte, der Technologieindex TecDAX sogar 0,5% auf 2.602 Zähler. Schuld sind hier vor allem Einzelwerte, die nach schlechten Nachrichten sehr deutlich verlieren.

Im DAX legen Aktien des Gesundheitskonzerns Fresenius mit 1,7% auf 49,83 Euro am stärksten zu und profitieren weiter von den gestern präsentierten guten Zahlen für das letzte Geschäftsjahr, einer soliden Wachstumsprognose für 2019 und möglichen Aktienrückkäufen bei der Tochter FMC. Wie bereits gestern, so sind mit einem aktuellen Minus von 3% auf 110,80 Euro auch heute die Aktien des Online-Bezahlspezialisten Wirecard die größten Verlierer im DAX. Nach den kräftigen Kursgewinnen der letzten Tage nehmen hier vor allem kurzfristig orientierte Marktteilnehmer weiter Gewinne mit. Zweitschwächster Wert mit -1,4% auf 14,37 Euro sind aktuell Aktien der Deutschen Telekom. Der Bonner Telekommunikationsriese hatte heute gute Zahlen für 2018 vorgelegt und eine Dividendenerhöhung angekündigt. Allerdings zeigten sich die Anleger enttäuscht vom Ausblick für 2019 und trennten sich von ihren Papieren.

Werbung

Im MDAX geht es für Aktien von Gerresheimer mit +2,5% auf 66,15 Euro am stärksten aufwärts. Der Medizingeräte-Hersteller profitiert weiter von positiven Analystenkommentaren, die bereits in den letzten Tagen für deutliche Kurszuwächse gesorgt haben. So hat u.a. die Commerzbank das Kursziel von 70 auf 74 angehoben, die Analysten der Deutschen Bank erwarten sogar einen Anstieg bis auf 83 Euro. Mit 7,5% auf 89,74 Euro kräftig abwärts geht es dagegen mit den Aktien des Halbleiterherstellers Siltronic. Hier drückt die gestern nachbörslich veröffentlichte schwache Prognose für das Jahr 2019 (wir berichteten hier) deutlich aufs Gemüt der Anleger, und damit auch auf den Aktienkurs.

Im TecDAX springen Nordex mit einem Kursplus von 10,3% auf 10,87 Euro an die Indexspitze. Der Windanlagenbauer hat heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt (wir berichteten hier), die im Rahmen der Erwartungen lagen. Besonders erfreut zeigen sich Marktbeobachter aber über die prall gefüllten Auftragsbücher, die für das laufende Jahr gute Geschäfte versprechen. Ebenfalls kräftig im Plus liegen mit 8,8% auf 137 Euro Aktien von Pfeiffer Vacuum. Der Vakuumpumpen-Hersteller hat über den Erwartungen liegende Zahlen für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Auch im TecDAX liegen Siltronic-Aktien mit großem Abstand am Indexende, gefolgt von Aktien des Spezialmaschinenbauers Aixtron, die 2,9% auf 9,23 Euro verlieren.

Henkel-Aktien legen heute 1,3% auf 50 Euro zu. Der Markenartikel- und Konsumgüterhersteller hat Zahlen für 2018 vorgelegt, die weitestgehend im Rahmen der Erwartungen lagen. Der Umsatz ging wechselkursbereinigt 0,6% auf knapp 20 Mrd. Euro zurück, der Netto-Gewinn fiel um rund 8 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro. Im kommenden Jahr will Henkel wieder wachsen, zudem soll die Dividende pro Vorzugsaktie auf den Rekordwert von 1,85 Euro steigen.

Werbung