Infineon mit Quartalszahlen – Gedämpfter Ausblick – Wie startet die Aktie?

Der Münchner Chiphersteller Infineon hat heute vorbörslich Zahlen für das am 31.12.2018  abgelaufene erste Quartal des Geschäftsjahre 2019 sowie einen Ausblick auf das im März 2019 endende zweite Quartal vorgelegt.

Der Quartalsumsatz ging nach Unternehmensangaben saisonal bedingt um rund 4% gegenüber dem Vorquartal auf 1,97 Mrd. Euro zurück. Das Segementergebnis lag mit 359 Mio. Euro rund 10% unter dem Vorjahresquartal (Q4/2018: 400 Mio. Euro). Damit sank auch die Segmentergebnis-Marge recht deutlich von 19,5% auf 18,2%.

Gedämpfter Ausblick für das 2. Quartal 2019

Für das aktuell laufende zweite Quartal, das im März 2019 endet, erwartet der Infineon-Vorstand bei einem unterstellten stabilen Wechselkurs bei EUR/USD von ca. 11,5 einen im Vergleich zum Vorquartal konstanten Umsatz von +/-2%. Die Segmentergebnis-Marge dürfte bei ca. 16% bezogen auf die Mitte der prognostizierten Umsatzspanne liegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet der Vorstand auf Basis der Ergebnisse der ersten beiden Quartale ein Umatzwachstum am unteren Ende der prognostizierten Spanne bei ca. 9% Wachstum gegenüber dem Vorjahr, vorausgesetzt der Wechselkurs EUR/USD liegt im Bereich 1,15. Die Segmentergebnis-Marge im Gesamtjahr wird bei 17,5% erwartet. Und angesichts des sich abschwächenden Wachstums sollen die bislang geplanten Investitionen um 100 bis 200 Mio. Euro gekürzt werden.

Aktien vorbörslich unverändert

Infineon-Aktien gingen gestern 0,8% tiefer bei 19,40 Euro aus dem Handel. Blickt man auf die vorbörsliche Indikation von aktuell 19,40/19,50 Euro, dann dürften die Papiere heute unverändert in den neuen Handelstag starten.

Werbung