Nordex erhöht die Frequenz weiter und meldet nächsten Großauftrag – Wie reagiert die Aktie?

Beim Windanlagenbauer Nordex geht es zum Start ins neue Jahr Schlag auf Schlag, zumindest was die Frequenz beim Auftragseingang angeht. Nachdem erst vorgestern ein neuer Großauftrag aus Indien eingegangen ist (mehr dazu hier), melden die Hamburger heute einen Auftrag über 13 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 22 MW. Auftraggeber für de bereits im letzten Quartal 2018 eingegangenen Auftrag ist der Energieversorger Vattenfall, der für seine Projekte „Haringvliet“ und „Moerdijk“ in den Niederlanden sechs Anlagen vom Typ N117/3675 und sieben vom Typ N131/3900 bestellt hat.

Neben der Lieferung und Montage der Anlagen beinhaltet der Vertrag auch einen Premium-Servicevertrag für zwei Jahre mit der Option auf Verlängerung um weitere 23 Jahre. Angaben zu den finanziellen Dimensionen des Auftrages machten beide Seiten nicht.

Recht erfreulich war der Start ins neue Handelsjahr, Nordex-Aktien konnten in den ersten sechs Handelstagen knapp 7% auf aktuelle 8,09 Euro zulegen. Dieser positive Trend dürfte heute zum Handelsstart anhalten, die Anleger entsprechend auf die Nachricht reagieren. Die vorbörsliche Indikation deutet auf einen Handelsstart im Bereich 8,15/8,25 Euro an.