SLM Solutions muss Prognose anpassen – Aktie vorbörslich kräftig unter Druck

SLM Solutions muss Prognose anpassen – Aktie vorbörslich kräftig unter Druck

Weniger gute Nachrichten kommen heute vorbörslich vom Hersteller von 3D-Druckern, der SLM Solutions GROUP AG. Aufgrund von Verschiebungen von Abrufen aus einem 2017 mit einem asiatischen Kunden geschlossenen Vertrag über die Lieferung von 20 Maschinen werden die bislang prognostizierten Ziele bei Umsatz und Ergebnis nicht erreicht werden.

Bislang ging der Vorstand von einem Jahresumsatz von 115 bis 125 Mio. Euro aus. Stand jetzt dürfte der Konzernumsatz 2018 aber nur noch bei 90 bis 100 Mio. Euro liegen. Die EBITDA-Marge, die bislang bei 11-13% erwartet wurde, dürfte nun noch im einstelligen Prozentbereich liegen.

Aktie vorbörslich kräftig unter Druck

Den gestrigen Handelstag beendeten die Aktien von SLM 1,6% tiefer bei 15,06 Euro. Die Nachricht über die Prognosesenkung dürfte die Aktie heute zum Handelsstart kräftig unter Druck bringen, was bereits die vorbörsliche Indikation signalisiert. Die liegt mit 13,80 / 14,00 Euro knapp 8% unter dem gestrigen Schlusskurs.