Mittagsbörse: DAX rutscht weiter ab, charttechnisch heikler Bereich – Wirecard, adidas, Puma, ISRA VISION, CECONOMY im Blick

Mittagsbörse: DAX rutscht weiter ab, charttechnisch heikler Bereich – Wirecard, adidas, Puma, ISRA VISION, CECONOMY im Blick

Der deutsche Leitindex DAX setzt seine Talfahrt der letzten Tage fort und beschleunigt heute seinen Abwärtstrend. Und das, nachdem es zum Handelsstart noch so aussah, als könnte der deutsche Aktienmarkt heute eine kleine Gegenreaktion starten und der DAX vielleicht sogar die 12.000er-Marke zurückerobern. Aber beim Tageshoch von 11.981 Punkten drehte der DAX und rauschte bis auf 11.807 Punkte in die Tiefe, ein Minus von aktuell 1,2%. Und damit befindet der DAX jetzt auch charttechnisch in einem äußerst heiklen Bereich, denn bei 11.780 Punkten liegt das bisherige Jahrestief aus dem März, das gleichzeitig ein wichtiger Unterstützungsbereich ist. Ein Bruch könnte weitere deutliche Kursverluste in Richtung 11.500 Punkte zur Folge haben.

Die belastenden Faktoren haben sich gegenüber den letzten Tagen nicht verändert. Im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben sich in den letzten Tagen die Fronten weiter verhärtet, die Kommentare auf beiden Seiten werden immer rauer. Zudem sorgen sich die Anleger um die Kreditwürdigkeit Italiens, nachdem dort die Verschuldung unter der neuen populistischen Regierung massiv ausgeweitet werden soll. Und angesichts einer brummenden US-Konjunktur und einer steigenden Inflation möglicherweise schneller steigende Zinsen als bislang erwartet drücken auf die Stimmung.

Nicht nur beim DAX geht’s kräftig abwärts, auch Nebenwerte verlieren deutlich. Der MDAX rutscht um weitere 1,3% auf 24.541 Punkte ab, der TecDAX gibt 1,2% auf 2.615 Punkte nach.

Gestern nach einem Kursrutsch von über 12% größter Verlierer, können sich die Aktien des Online-Bezahlabwicklers Wirecard leicht erholen und führen mit einem Tagesplus von 2,7% auf 170,60 Euro den DAX an. Wirecard-Aktien profitieren dabei auch von den heute veröffentlichten langfristigen Zielen bis zum Jahr 2025, die einen Umsatzanstieg von über 10 Mrd. Euro und eine Steigerung des jährlichen Transaktionsvolumens auf 710 Mrd. Euro beinhalten (wir berichteten dazu ausführlich hier). Am DAX-Ende liegen Aktien des Sportartikelherstellers adidas, die 3% auf 200,20 Euro verlieren. Händler bezeichnen die Verluste aber als normale Gewinnmitnahmen, nachdem der adidas-Kurs zuletzt erst mit 216 Euro auf ein neues Allzeithoch geklettert war.

Dagegen kann der zweite große deutsche Sportartikelhersteller Puma heute entgegen dem allgemein schlechten Gesamtmarkttrend deutlich zulegen und klettert mit 3,4% Kursplus auf 439 Euro und damit an die MDAX-Spitze. Hier verweisen Händler auf eine technische Gegenreaktion auf die zuletzt deutlichen Kursverluste, nachdem Puma-Aktien im Juni noch zu Kursen über 525 Euro gehandelt wurden. Größter Verlierer im MDAX sind Aktien von SILTRONIC, die 5,4% auf 92,82 Euro verlieren.

Im TecDAX profitieren Aktien des Automatisierungsspezialisten ISRA VISION von Nachrichten, dass das Produktportfolio deutlich ausgebaut werden soll. Damit soll mittelfristig ein Jahresumsatz von mehr als 200 Mio. Euro erreicht werden. Nach den deutlichen Kursverlusten der letzten Wochen reicht das den Anlegern, um ISRA-Aktien an die TecDAX-Spitze zu befördern. Am TecDAX-Ende liegen aktuell die Aktien der RIB Software AG, die 5,6% auf 15,24 Euro verlieren.

Kräftig unter Druck geraten heute auch die im SDAX gelisteten Aktien des Elektronikhändlers CECONOMY, die um über 17% auf 4,70 Euro einbrechen. CECONOMY hatte vorbörslich die Anleger mit einer deftigen Gewinnwarnung geschockt und die eigenen EBITDA- und EBIT-Ziele deutlich nach unten korrigiert (wir berichteten dazu ausführlich hier). Die Anleger zogen daraufhin die Reißleine und warfen CECONOMY-Aktien aus den Depots.


Anzeige