Mittagsbörse: DAX erholt sich leicht von seinen Vortagesverlusten – Wirecard, Lufthansa, Siltronic, Zalando, Dialog Semiconductor im Blick

Mittagsbörse: DAX erholt sich leicht von seinen Vortagesverlusten – Wirecard, Lufthansa, Siltronic, Zalando, Dialog Semiconductor im Blick

Nach den heftigen Kursverlusten der Vortage, das DAX-Minus summierte sich für den Oktober in der Spitze bis auf fast 7%, zeigt der Deutsche Leitindex heute eine kleine Gegenreaktion und klettert um 0,4% auf 11586 Punkte. Von Entspannung kann aber noch lange keine Rede sein, denn die Belastungsfaktoren aus Sorgen um ein Überkochen der Konjunktur in den USA, wieder steigenden Inflationswerten, der Angst vor einem Absturz der Schwellenländer, der Handelskonflikt zwischen den USA und China und Sorgen um die ausufernde Verschuldung Italiens haben nach wie vor Bestand. Die Frage, die sich die meisten Anleger deshalb eher stellen, ist, wie weit eine mögliche Korrektur den DAX noch drücken kann und ob nicht sogar ein Bruch des – noch intakten – übergeordneten Aufwärtstrends und das Ende des inzwischen 10 Jahre andauernden Bullenmarktes droht.

Noch stärker als der DAX erholen sich Werte der zweiten und dritten Reihe. Der MDAX legt aktuell 0,6% auf 23.920 Punkte zu, der TecDAX steigt um 1,4% auf 2.584 Zähler.

Die zuletzt arg gebeutelten Papiere des Online-Bezahlabwicklers Wirecard – das Wochenminus liegt aktuell bei 16% – können heute im DAX mit einem Plus von 3,1% auf 164,50 Euro zulegen. Neben einer Gegenreaktion auf die heftigen Verluste der letzten Tage dürfte auch die Meldung über die Erweiterung der Bezahl-App bei Europas größtem Einrichtungshaus Möbel Inhofer einige Käufer zurückgebracht haben. Mit 2,7% auf 19,38 Euro ebenfalls deutlich zulegen können Aktien der Lufhansa, die sich damit auch ein wenig von den Kursverlusten der letzten Tage erholen. Am DAX-Ende liegen Fresenius-Aktien, die 2,3% auf 66,20 Euro verlieren.

Im MDAX klettern SILTRONIC-Aktien um 6,5% auf 98,32 Euro und damit auch an die Indexspitze, nachdem Analysten von Berenberg die Papiere von ihrer Verkaufsliste genommen haben. Mit rund 4% auf 33,24 Euro ebenfalls deutlich zulegen können Zalando-Aktien nach der Hochstufung auf „Outperform“ durch die Credit Suisse. Unter den wenigen MDAX-Verlierern geben aktuell Gerresheimer-Aktien mit 2,25% auf 62,90 Euro am stärksten nach.

Die TecDAX-Spitze wird ebenfalls von SILTRONIC besetzt, gefolgt von Cancom, die 6,5% auf 34,20 Euro zulegen können, Aixtron, die 4,3% auf 8,93 Euro steigen und Dialog Semiconductor, die 3,7% auf 21,78 klettern. Damit summiert sich das Kursplus von Dialog Semiconductor, die gestern einen von den Anlegern begeistert aufgenommenen Deal mit Apple präsentiert haben, innerhalb von zwei Tagen inzwischen auf mehr als 31%. Insgesamt nur fünf TecDAX-Werte notieren aktuell im Minus, dass bei RIB Software mit 1,6% am stärksten ausfällt.


Anzeige