Lufthansa: Kurzsiel der Deutschen Bank sinkt – Kaufempfehlung bleibt

Lufthansa: Kurzsiel der Deutschen Bank sinkt – Kaufempfehlung bleibt

Seit inzwischen genau einem Jahr befindet sich der Aktienkurs der Deutschen Lufthansa auf Sinkflug. Kosteten die Aktien Ende 2017 noch bis zu 31 Euro, müssen Anleger mit aktuellen 18,17 Euro gut 40% weniger hinlegen. Zuletzt hatte sich der Kursrückgang nochmals deutlich beschleunigt, alleine im letzten Monat verloren die Papiere ca. 22%.

Die jüngsten Kursrückgänge nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen haben jetzt die Analysten der Deutschen Bank in ihrer Studie berücksichtigt. Analyst Andy Chu hält die Aktien europäischer Fluggesellschaften inzwischen für überverkauft und sieht jetzt eine Einstiegsgelegenheit. Zumal er bei der Lufthansa die Aussicht auf ein 7%-iges EBIT-Wachstum im kommenden Jahr sieht. Deshalb bestätigt er seine Einstufung für Lufthansa-Aktien mit „Buy“, reduziert das Kursziel aber von 29,1 auf 24,70 Euro.

Trotz reduziertem Kursziel traut der Deutsche Bank-Analyst damit Lufthansa-Aktien einen mittelfristigen Kursanstieg von rund 35% zu.

Werbung