Dialog Semiconductor: Krasse Apple-News über Mega-Deal sorgen für kräftigen Kurssprung – Prognoseerhöhung und Aktienrückkauf

Dialog Semiconductor: Krasse Apple-News aus den USA über Mega-Deal dürften für kräftigen Kurssprung sorgen

Während sich der Gesamtmarkt im Crash-Modus befindet, der Dow schlittert Richtung 25.000er-Marke, der DAX Richtung 11.500 Punkte, dürften die Aktien des Chipherstellers Dialog Semiconductor heute vermutlich mit einem Kurssprung von über 15 Prozent in den Handel starten. Das zumindest signalisiert die aktuelle vorbörsliche Indikation, die bei 19,10/19,30 Euro liegt. Gestern gingen Dialog-Aktien noch mit einem kräftigen Tagesverlust von 5,3% bei 16,57 Euro aus dem Handel.

Grund für den heute erwarteten Kurssprung ist die heutige Bekanntgabe einer Vereinbarung von Dialog mit dem Großkunden Apple. Demnach wurde

„…eine Vereinbarung über die Lizenzierung gewisser Powermanagement-Technologien und die Übertragung bestimmter Vermögenswerte sowie den Wechsel von mehr als 300 Dialog-Mitarbeitern zur Unterstützung der Chipforschung und Entwicklung geschlossen„.

Dialog erhält dafür von Apple 300 Mio. USD in bar und weitere 300 Mio. USD in Form einer Vorauszahlung für Dialog-Produkte, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden.  Außerdem hat Dialog von Apple ein weiteres breites Spektrum an Aufträgen erhalten, für die erste Umsatzerlöse ab 2019 erwartet und die 2020 und 2021 weiter stark ansteigen werden.

Zum Abschluss gebracht werden soll die komplette Transaktion in der ersten Hälfte des nächsten Jahres. Außerdem müssen der Transaktion noch die zuständigen Aufsichtsbehörden zustimmen.

Umsatzprognose wird angepasst – Betriebskosten sinken

Angesichts der Dimension der Transaktion passt Dialog Semiconductor auch seine Umsatzprognose für die kommenden Jahre für die betroffenen Geschäftsfelder sowie die Wachstumsprognose nach oben an. Zudem dürfte die Transaktion zu einer Reduzierung der Betriebskosten von ca. 35 Mio. USD führen.

Aktienrückkauf geplant

Weiter teilt Dialog Semiconductor mit, dass nach der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 10 Prozent der in Umlauf befindlichen Aktien durchgeführt werden soll.

Ein Gesamtpaket an unglaublichen News bei Dialog Semiconductor, dass die Anleger heute erst einmal in Gänze verarbeiten müssen. Vorbörslich zeichnet sich bereits ab, wohin der Weg heute gehen dürfte…


Anzeige