HSBC hebt Kursziel für Deutsche Bank

HSBC hebt Kursziel für Deutsche Bank

Die Analysten der britischen Großbank HSBC haben in ihrer jüngsten Studie zu den Aktien der Deutschen Bank zwar ihre Einstufung auf „Hold“ belassen, das Kursziel aber von 11,00 auf 12,00 Euro angehoben. Wie Analyst Alevizos Alevizakos schreibt, sieht er die Bank erstmals seit der Finanzkrise wieder angemessen kapitalisiert. Aber aufgrund der weiterhin vorhandenen strategischen Risiken bleibt er vorerst neutral.

Die Performance der Aktien sieht auf nahezu allen Zeitebenen desaströs aus. In den letzten sechs Monaten gaben die Papiere 15,8 Prozent nach, auf Jahressicht betragen die Kursverluste 30 Prozent und im Fünf-Jahres-Chart sogar 62 Prozent. Und eine echte Trendwende trauen aktuell die wenigsten Analysten den Papieren zu. Beim aktuellen Kurs von 10,74 Euro sieht der HSBC-Analyst die Papiere mittelfristig maximal 12 Prozent steigen.