Die Experten vom Analysehaus RBC haben in ihrer jüngsten Studie zum Energieversorger RWE ihre Einstufung angehoben. Analyst John Musk bewertet besonders den Innogy-Deal mit E.ON positiv, durch den RWE:

„die Kontrolle über das Ökostromgeschäft beider Unternehmen gewinne und zum drittgrößten europäischen Akteur in diesem Bereich werde“.

In diesem Bereich erwartet Musk 2020 gut die Hälfte des operativen Gewinns von RWE. Innerhalb der europäischen Branche sieht er bei RWE das höchste Aufwärtspotenzial und hält die Aktie für attraktiv bewertet. Die Einstufung steigt deshalb von „Outperform“ auf „Top Pick“. Das Kursziel bleibt weiter bei 26 Euro.

RWE-Aktien waren bereits in der abgelaufenen Handelswoche mit einem Wochenplus von 13 Prozent auf 22,06 Euro der stärkste Wert im DAX. Trotz des starken Kursanstieges der letzten Tage sieht RBC ein weiteres Aufwärtspotential von knapp 18 Prozent.

 


Werbung