Facebook-Aktien stürzen nachbörslich ab – Was ist da los?

Facebook-Aktien stürzen nachbörslich ab – Was ist da los?

Mit 1,3 Prozent Tagesgewinn bei 217,50 USD pro Aktie schlossen gestern die Aktien des weltgrößten sozialen Netzwerkes Facebook den Handel an der Nasdaq und markierte damit sogar ein neues Allzeithoch. Zu dem Zeitpunkt war vermutlich noch keinem so richtig bewusst, was gleich passieren wird. Denn als der Internetriese kurz danach den Anlegern nachbörslich seine Zahlen für das zweite Quartal präsentierte, rauschte der Kurs zeitweise bis zu 24 Prozent in den Keller. Und das, obwohl das Unternehmen mit einem Ergebnis pro Aktie von 1,74 USD im Bereich der Konsensschätzungen von 1,72 bis 1,75 USD lag. Was ist also passiert?

Der größte Schock bei den Anlegern dürften vermutlich die Aussagen von CFO Wehner verursacht haben, der prozentual einstellige Rückgänge beim Umsatzwachstum ankündigte und damit vorerst das zuletzt stetige Wachstum und regelmäßig übertroffene Analystenschätzungen für beendet erklärte. Obendrauf verkündete er außerdem noch, dass die Kosten bei Facebook deutlich ansteigen dürften, u.a. auch aufgrund strengerer regulatorischer Anforderungen. Außerdem lasten die jüngsten Datenskandale schwer auf Facebook, was sich u.a. auch in stagnierenden Nutzerzahlen zeigt.

Und da an der Börse die Zukunft gehandelt wird, verkauften die Anleger diese. Zwar bleibt Facebook weiterhin eine Cash-Maschine und das dürfte sich auch in der Zukunft nicht wirklich ändern. Allerdings scheint das ungebremste Wachstum vorerst vorbei zu sein  und damit auch ein Teil der Wachstumsphantasie, die bislang in der exorbitanten Unternehmensbewertung eingepreist war. Und so geschah gestern eigentlich nichts wirklich bemerkenswertes, denn die Anleger haben einfach Gewinne mitgenommen und damit auch einer zuletzt immer größer gewordenen Blase Luft gelassen.

Das dürfte heute zur Handelseröffnung auch hierzulande seine Fortsetzung finden. Und so werden Facebook-Aktien, die gestern im XETRA-Handel ebenfalls mit 184,94 Euro einen neuen Rekordwert auf Schlussniveau-Basis erreicht haben, vorbörslich aktuell knapp 18 Prozent tiefer bei 152 Euro gehandelt.

Kannte der Kurs der Facebook-Aktien, bis auf eine kleine Korrektur Anfang 2018, bislang nur eine Richtung, müssen sich Anleger zukünftig wohl auf deutlich unruhigere Zeiten einstellen!

Werbung