Deutsche Bank reduzieren

Aktien der Deutschen Bank weiter zu reduzieren empfehlen die Experten des Analysehauses Kepler Cheuvreux. Und das, obwohl die Papiere mit einem Kursverlust von über 40 Prozent innerhalb eines Jahres auf dieser Zeitebene der mit Abstand schwächste DAX-Wert sind. Denn Analyst Jacques-Henri Gaulard sieht momentan keinen schnellen Ausweg aus den Problemen der Deutschen Bank und nimmt die Aktien mit „Reduce“ in seine Bewertung auf, das Kursziel sieht er bei 8,39 Euro.

Nach den starken Kursverlusten der letzten Monate notieren die Papiere der Deutschen Bank aktuell bei 9,79 Euro, nicht viel über dem im letzten Monat markierten Rekordtief bei 8,75 Euro. Kepler erwartet damit einen weiteren Kursrückgang von rund 14 Prozent und damit auch einen Rutsch unter das bisherige Allzeittief.

 


Werbung