Der Rückversicherer Hannover Rück hat heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und trotz zahlreicher Naturkatastrophen vor allem beim Gewinn positiv überrascht. Mit 950 Millionen Euro konnte das eigene (allerdings kürzlich reduzierte) Ziel von 800 Millionen Euro deutlich übertroffen werden. Gleichzeitig überraschte Hannover Rück positiv mit Aussagen zur aktuellen Preiserneuerungsrunde für das Schaden- und Unfallgeschäft, wo der Rückversicherer mit Erstversicherern einen Prämienanstieg von 1,4 Prozent durchsetzen konnte.

Die guten Zahlen kamen heute nicht nur bei den Aktionären gut an, Aktien von Hannover Rück können rund 2,2 Prozent auf 108,60 Euro zulegen, sondern auch bei den Analysten. So hat heute die DZ Bank ihre Einstufung für die Papiere mit „Kaufen“ bestätigt und sieht ein mittelfristiges Kursziel von 122 Euro. Nach Ansicht von Analyst Thorsten Wenzel hat das Unternehmen eine hohe Gewinnstabilität gezeigt und seine Gewinnerwartungen übertroffen. Er hält die Aussichten für das Gewinnwachstum für 2018 und 2019 für gut, zudem überzeugt ihn die Dividendenrendite von aktuell gut 4,7 Prozent.