Die Analysten von Warburg Research haben die Papiere des Leasinganbieters Grenke AG nach der Vorlage von Zahlen, besonders zum Neugeschäft, von bislang „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und damit verbunden ihr Kursziel von 92 auf 105 Euro deutlich angehoben.

Seinen Schritt begründet Andreas Wolft mit einem

optimistischeren Votum für den Leasinganbieter sowie einer weiterhin starken Entwicklung des Neugeschäfts, gepaart mit einem unerwartet hohen Gewinnwachstum.

Die im SDAX gelisteten Aktien von Grenke haben Ende Februar ein neues Allzeithoch bei 98,75 Euro markiert und notieren mit aktuell 92,45 Euro nur wenig darunter.

Damit ergibt sich bis zum neuen Kursziel von Warburg Research ein Aufwärtspotenzial von fast 14 Prozent.