Neuigkeiten gibt es heute vom Online-Bezahlspezialisten Wirecard. Das Unternehmen teilt mit, seine Zusammenarbeit mit der Weizmann Forex Ltd. und damit gleichzeitig die Aktivitäten in Indien auszuweiten. Dadurch sind nach Wirecard-Angaben zukünftig noch mehr Verbraucher in Indien in der Lage, internationale Geldüberweisungen an tausenden indischen Standorten zu empfangen.

Über finanzielle Details machte Wirecard keine Angaben.

Die Aktie des TecDAX-Schwergewichts bleibt weiter absoluter Liebling der Anleger. Im letzten halben Jahr stiegen die Papiere um 63 Prozent, im zurückliegenden Jahr um 150 Prozent und in den letzten fünf Jahren sogar um 460 Prozent. Heute legen die Papiere leicht um 0,3 Prozent auf 104,84 Euro zu und notieren damit nur wenig unter dem gestern erreichten Rekordhoch bei 106,35 Euro.

Allerdings mehren sich auf dem aktuell erreichten Kursniveau zunehmend die Stimmen, die vor Kursrückschlägen warnen. So haben z.B. kürzlich die Analysten der DZ-Bank die Papiere auf „Verkaufen“ herabgestuft und das Kursziel auf den ihrer Meinung nach fairen Wert vo 87 Euro gesenkt, da sie die Aktien aktuell einfach für zu teuer halten. Also bei aller Euphorie: Wachsam bleiben oder mit vernünftigem Stopp-Loss arbeiten.