Vor nicht allzu langer Zeit wollte der Rohstoffkonzern Glencore seine Kohlemine im australischen Tahmoor noch schließen, nun konnte die Kohlemine erfolgreich an den Industriekonzern GFG Alliance verkauft werden. Grund für den Weiterbetrieb waren die zuletzt wieder deutlich gestiegenen Kohlepreise, die einen Weiterbetrieb offenbar wirtschaftlich machen.

Über finanzielle Details zum Deal wurden keine Details bekannt gegeben.

Glencore-Aktien, die den letzten Handelstag 0,4% tiefer bei 4,36 Euro aus dem Handel gingen, werden vorbörslich exakt auf diesem Niveau gehandelt.