Die bislang im Bereich der Entwicklung von hochwertigen Biosimilars für die Therapeutika-Märkte tätige Biosilu Healthcare AG hat auf der Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat vom 2. Januar beschlossen, der morgen (5. Januar) stattfindenden Hauptversammlung eine Neuausrichtung des Unternehmens vorzuschlagen.

Zukünftige soll Biosilu im Bereich des Bitcoin Mining aktiv werden. Zur Umsetzung dieser neuen Strategie wurde der Vorstand bereits vom Aufsichtsrat ermächtigt, über den Erwerb der entsprechenden Hardware zum Betrieb des Mining Pools zu verhandeln.

Zudem soll die Gesellschaft in Northern Bitcoin AG umbenannt werden.

Kryptowährungen sind aktuell das absolute Hype-Thema, keine Frage. Man darf allerdings gespannt sein, ob mit dem Bitcoin Mining tatsächlich noch entsprechend Geld verdient werden kann, wo das Feld durch riesige Billigfarmen in China bereits mehr als abgedeckt scheint. Zumal sich in dem Bereich inzwischen zahlreiche Unternehmen tummeln, die bereits in den letzten Jahren eine entsprechende Expertise aufbauen konnten, die die neue Northern Bitcoin AG erst noch entwickeln muss.

Aber den Anlegern scheinen derartige Überlegungen vorerst egal zu sein, da momentan alles gekauft wird, wo Bitcoin draufsteht. So auch bei Biosilu, deren Aktienkurs alleine von Anfang Dezember bis gestern von 2,50 Euro auf 18,00 Euro nach oben gesprungen ist. Blickt man auf den Chart, fühlt man sich (als nicht mehr so junger Marktteilnehmer) schnell an die Zeiten des Neuen Marktes um die Jahrtausendwende erinnert. Es bleibt festzuhalten, das Anleger auch dann ein Investment sorgfältig abwägen sollten, wenn plötzlich Bitcoin draufsteht. Langfristig setzt sich die tatsächliche Geschäftsentwicklung doch durch!