Die angekündigte Übernahme des österreichischen Konkurrenten Buwog nehmen die Aktienanalysten von S&P Global zum Anlass, um ihre Einstufung für die Aktien des Immobilienkonzerns Vonovia zu überprüfen (mehr zur geplanten Übernahme hier).

Aufgrund der Übernahme stärkt Vonovia seine Position in Deutschland und Österreich, weshalb Analyst Firdaus Ibrahim diese als positiv bewertet. Auch den gebotenen 29,05 Euro pro Buwog-Aktien hält er für fair. Deshalb stuft er Vonovia-Aktien weiter mit „Buy“ ein und hebt das Kursziel von bislang 45,00 auf 48,00 Euro.

Die im deutschen Leitindex DAX gelisteten Vonovia-Aktien fallen heute leicht um 0,2 Prozent auf 41,56 Euro. Bis zum neuen Kursziel von S&P ergibt sich damit ein Aufwärtspotenzial von rund 15 Prozent.