In den letzten Wochen stachen die Aktien des Chipherstellers Dialog Semiconductor esonders durch ihre starken Kursverluste hervor. Nachdem Spekulationen aufkeimten, der Großkunde Apple könnte die von Dialog gelieferten Chips zum Teil selbst herstellen, rauschten die Papiere in den Keller und verloren alleine im zurückliegenden Monat um knapp 40 Prozent an Wert. Da half zuletzt auch die Meldung wenig, dass Dialog Semiconductor jetzt Chips für die HUAWAI 10 – Geräte liefern soll.

Heute nun dürften sich die Aktionäre endlich mal wieder über kräftige Kurszuwächse freuen, denn Dialog-Aktien legen aktuell um 9,3 Prozent auf 25,39 Euro zu und sind damit unter den heutigen Top3 im TecDAX. Der Auslöser für die deutliche Kurserholung ist die Anteilsaufstockung des chinesischen Großaktionärs Tsinghua University, der seine Beteiligung an Dialog auf jetzt 9,01 Prozent erhöht hat. Der Schritt lässt in seiner Größe vermuten, dass Tsinghua Universities Interesse an Dialog eher strategischer Natur ist. Denn mit einer Tochtergesellschaft des zu Tsinghua University gehörenden Halbleiterherstellers Tsinghua Unigroup hat Dialog im März diesen Jahres eine Kooperation abgeschlossen. Und da Tsinghua Unigroup wiederum bereits mehrfach erfolglos versucht hat, Konkurrenten aus den USA zu übernehmen, werden mit dem aktuellen Schritt natürlich sofort Übernahmespekulationen laut. Und das sorgt heute bei den Anlegern für eine wiederaufkommende Kauflaune, die Dialog-Aktien kräftig nach oben treibt. Bleibt nun abzuwarten, was an den Gerüchten dran ist und ob die Aktien damit ihren Abwärtstrend der letzten Wochen endlich stoppen konnten.

Dialog-Aktien bleiben auch für die Coba ein Kauf

Passend zur heutigen Meldung und dem kräftigen Kursanstieg haben heute die Analysten der Commerzbank ihre Einstufung für die Papiere von Dialog Semiconductor auf „Buy“ belassen und halten an ihrem Kursziel von 35 Euro fest.