YOC AG meldet deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis – Gesamtjahr 2017 mit Break-Even

Der Berliner Spezialist für mobiles Advertising YOC AG hat heute Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Und diese bestätigten, dass die Geschäfte weiterhin gut laufen.

9-Monats-Zahlen legen deutlich zu

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte YOC den Umsatz um über 26% auf 10 Mio. Euro steigern. Das entspricht einem Umsatz pro Mitarbeiter von rund 200.000 Euro (9M/2016: 150.000 Euro).

Das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) kletterte in den ersten neun Monaten 2017 kräftig um 1,15 Mio. Euro und ist damit mit -0,1 Mio. Euro nur noch leicht negativ. In der vergleichbaren Vorjahresperiode musste noch ein EBITDA von -1,25 Mio. Euro verbucht werden.

Ausblick 2017: Operativer Break-Even erwartet

Angesichts des weiterhin kräftigen Wachstums und der ermutigenden 9-Monats-Zahlen erwartet der Vorstand der YOC AG für das Gesamtjahr 2017 den operativen Break-Even.

Aktie deutlich im Plus

Nach einem kräftigen Kurseinbruch 2013 von über 10 Euro bis auf Pennystockniveau bei 0,67 Euro haben sich die Papiere seitdem wieder deutlich erholt und konnten in diesem Jahr fast wieder an die Marke von 10 Euro klettern. Der Sprung über 10 Euro gelang allerdings nicht, die Aktie schaltete in der zweiten Jahreshälfte 2017 wieder den Rückwärtsgang ein. Heute nach der Vorlage der Zahlen kehren aber die Käufer zurück und YOC-Aktien legen momentan deutlich um 2,2% auf 7,40 Euro zu.

Allgemein