Der im Deutschen Aktienindex DAX gelistete Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media teilt heute vorbörslich mit, dass der Vorstandsvorsitzende Thomas Eberling den Konzern nach der Bilanzpressekonferenz am 22. Februar 2018 verlassen wird. Auf diesen Ausstieg haben sich Vorstand und Aufsichtsrat geeinigt, obwohl Ebeling eigentlich noch einen Vertrag bis Mitte 2019 hat.

Bereits im Rahmen der letzten Vertragsverlängerung hatte Herr Ebeling mitgeteilt, für eine weitere Verlängerung nicht mehr zur Verfügung zu stehen, weshalb der jetzt verkündete Abgang an sich nicht allzu sehr überraschen sollte. Etwas überrascht dürften viele nur angesicht der recht kurzfristigen Trennung sein. Vorstand und Aufsichtsrat suchen wohl auch schon länger nach einem geeigneten Nachfolger.

Weiter gibt ProSiebenSat.1 heute bekannt, dass Conrad Albert, seit 2005 im Unternehmen tätig, mit sofortiger Wirkung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden benannt wird, falls direkt nach dem Abgang von Herr Ebeling nicht sofort ein Nachfolger gefunden wird. Das soll Stabilität und Kontinuität sichern.

Nach der jüngsten Gewinnwarnung rutschten die Aktien von ProSiebenSat.1 weiter ab und haben seit ihrem Höchststand 2015 inzwischen mehr als die Hälfte ihres Wertes eingebüßt (wir berichteten bereits hier). Und in der neuen Handelswoche dürfte eine Korrektur vorerst ausbleiben, zumal sich auch das Gesamtmarktumfeld etwas eintrübt. Die letzte Woche beendeten ProSiebenSat.1-Aktien bei 25,32 Euro, in diesem Bereich dürften sie auch in die neue Handelswoche starten.