Die Experten des Analysehauses Independent Research sehen die angekündigten agressiven Kostensenkungen beim Windanlagenbauer Nordex als Zeichen für eine weiter schwache Marktentwicklung in den bisherigen Kernmärkten. Daher senkt Analyst Sven Diermeier seine Gewinnschätzungen für Nordex und im Zuge dessen das Kursziel von bisher 11,80 Euro auf 10,40 Euro. Die Einstufung belässt er weiterhin auf „Verkaufen“.

Die Aktien des TecDAX-Schwergewichts sind heute mit einem Verlust von 2,4 % auf 10,64 Euro der größte Verlierer im Technologieindex. Auch bei der Betrachtung längerfristiger Zeithorizonte liegt Nordex weit oben auf der Verliererliste. In den letzten 6 Monaten gaben die Papiere 21 % nach, auf Jahresfrist verloren sie 57 %.

Kleiner positiver Effekt der heutigen Kursverluste: Mit dem nun erreichen Kursniveau sind die Papiere fast auf dem Kursziel von Independent Research angekommen. Was für Aktionäre allerdings nur ein äußerst schwacher Trost sein dürfte…