Der Wirkstoffhersteller Evotec meldet heute vorbörslich den Abschluss einer neuen Forschungs-Kooperation. Zusammen mit ABIVAX soll am französischen Standort im Bereich „Behandlung von schweren Infektionskrankheiten“ geforscht werden. Ziel der gemeinsamen Entwicklung ist:

die Identifikation und frühe Entwicklung niedermolekularer Wirkstoffe mit Hilfe von ABIVAXs antiviraler Plattform kapitaleffizient zu beschleunigen.

ABIVAX wird im Rahmen der Zusammenarbeit die therapeutischen Zielstrukturen und erste Wirkstoffkandidaten indentifzieren, Evotec mit Hilfe seiner Wirkstoffforschungsplattform die identifzierten Kandidaten optimieren und die frühe Entwicklung der therapeutischen Zielstrukturen durchführen.

Über die finanziellen Details zur Kooperation haben beide Seiten keine Angaben gemacht.

Aktien im letzten Jahr im Höhenflug

Die Meldung reiht sich in eine zuletzt lange Liste an guten Nachrichten aus strategischen Partnerschaften, Kooperationen, Übernahmen und guten Quartalszahlen.

Die Anleger honorieren die Geschäftsentwicklung bei Evotec schon länger, der Kurs legte alleine im letzten Jahr um rund 240 % von 5 auf aktuelle 17,04 Euro zu. Gestern legten die im TecDAX notierten Papiere nochmals 2,1 Prozent zu. Auf dem gestrigen Schlussniveau dürften die Papiere auch heute in den Handel starten, die aktuelle Indikation liegt bei 17,05 Euro.