Die Beteiligungsgesellschaft AURELIUS meldet heute vorbörslich den erfolgreichen Abschluss der Übernahme der dänischen „Do-It-Yourself“-Einzelhandelskette Silvan. Mit der bereits fünften Akquisition in diesem Jahr baut AURELIUS seine Präsenz im skandinavischen Raum weiter stark aus.  Verkäufer von Silvan ist die Stark Group A/S, eine Konzerntochter der Ferguson plc.

Silvan ist eine der führenden „Do-It-Yourself“-Einzelhandelsketten in Dänemark und konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 mit rund 1.400 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 220 Mio. Euro erzielen.

Vorstandsmitglied Donatus Albrecht über die weiteren Pläne von AURELIUS:

Die nordischen Märkte besitzen signifikantes Potenzial für weitere Carve-out-Transaktionen und -Akquisitionen mit operativem Verbesserungspotenzial und sind daher ein strategischer Fokus für AURELIUS. Wir blicken hier wie auch in den anderen Märkten auf eine sehr gut gefüllte Deal-Pipeline und rechnen mit weiteren Erwerben und Verkäufen in den kommenden Monaten.

Aktien von AURELIUS konnten sich nach den Short-Attacken von Anfang des Jahres zuletzt wieder kräftig erholen. Zur Erinnerung: Im März hatte der Research-Dienst Gotham City Research AURELIUS Bilanzmanipulationen vorgeworfen, die Papiere rutschten daraufhin von 65 bis auf 35 Euro ab (wir berichten ausführlich hier).  Seitdem konnten sie sich aber wieder deutlich erholen und schlossen gestern bei 49,83 Euro. Auf diesem Niveau dürften die Papiere auch in den heutigen Handelstag starten.

Charttechnisch interessant ist auf der Oberseite die Marke von 53 Euro, hier liegt das Zwischenhoch aus dem Juni. Wird der Bereich überwunden, könnte der Kursanstieg weiter bis in Richtung 65 Euro Marke gehen. Auf der Unterseite sollten Anleger die 45-Euro Marke im Auge behalten, hier liegt das Tief aus dem Juli. Wer eher auf eine Seitwärtsbewegung setzt, könnte diese beiden Marken auch für ein Range-Trading nutzen…