Weiterhin zum Kauf empfehlen die Analysten der Deutschen Bank die Papiere des Spezialisten für Beleuchtungsprodukte und -lösungen Osram. Besonders negative Währungseffekte sowie Anlaufkosten für eine neue Chipfabrik in Malysia könnten nach Ansicht von Uwe Schupp kurzfristig den Gewinn belasten. Sollte es aufgrund dessen nach den bald anstehenden Zahlen zum 4. Quartal zu Kursverlusten bei Osram-Aktien kommen, sieht er diese Rückgänge für eine gute Einstiegsmöglichkeit.

Trotz weiter gültiger Kaufempfehlung senkt der Analyst aber sein Kursziel leicht von bisher 80 auf 78 Euro.

Analyst sieht rund 21 Prozent Aufwärtspotenzial

Die im MDAX gelisteten Papiere haben seit dem Jahreshoch Mitte Juni bei Kursen knapp über 73 Euro zuletzt rund 11 Prozent auf aktuelle 64,64 Euro verloren. Bis zum neuen Kursziel der Deutschen Bank ergibt sich damit ein mittelfristiges Aufwärtspotenzial von knapp 21 Prozent.