Die Aktien des Salz- und Düngemittelherstellers K+S auf dem aktuellen Niveau weiterhin zu kaufen, raten die Experten des Analysehauses Kepler Cheuvreux. Zwar halten sie die Gerüchte, das K+S sein Salzgeschäft in den USA abspalten könnte, für nicht sehr wahrscheinlich. Aber wenn dies tatsächlich passieren sollte, dürften die K+S-Aktien davon erheblich profitieren.

Das Kursziel bleibt, neben der Einstufung mit „Buy“, weiterhin bei 26 Euro.

Aktien zeigen sich erholt

Die im MDAX gelisteten Aktien konnten sich zuletzt von dem 2015 und 2016 erlittenen Kurseinbrüchen von rund 40 bis auf fast 15 Euro zuletzt wieder deutlich erholen. Alleine im letzten Monat legten die Papiere rund 10 Prozent auf aktuelle 22,35 Euro zu. Bis zum Kursziel von Kepler Cheuvreux besteht ein weiteres Aufwärtspotenzial von rund 16 Prozent.