Der Halbleiter- und Sensorhersteller Elmos Semiconductor hat heute Zahlen für das 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Der Umsatz konnte weiter um 8,2 % auf 59,5 Mio. Euro gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um knapp 30 % auf 6,2 Mio. Euro, die EBIT-Marge stiegt damit auf 10,4 % (Q2/2016: 8,7 %). Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie lag bei 0,22 Euro (Q2/2016: 0,17 Euro).

Zufrieden mit dem erzielten Ergebnis zeigte isch der Vorstandsvorsitzende Dr. Anton Mindl. Und um zukünftig den Wachstumskurs fortzusetzen, sollen Strukturen in der Produktentwicklung und beim Testing weiter gestärkt werden.

Aktien wenig verändert

Kaum verändert auf die vorgelegten Zahlen, die so auch erwartet wurden, reagiert heute die Aktie von Elmos. Die im Prime Standard notierten Papiere, die im letzten Jahr bereits um rund 80 % zugelegt haben, dürften heute mit 20,50 Euro nur leicht über dem gestrigen Schlusskurs bei 20,30 Euro in den Handel starten.