Die Internetholding Rocket Internet der Gebrüder Samwer hat zuletzt eher für negative Schlagzeilen gesorgt, dementsprechend auch die Kursperformance seit dem Börsengang. Die Verluste häufen sich, Beteiligungen müssen abgeschrieben werden, einer der langjährigen Hauptinvestoren zieht sich zurück. Anleger können von Kursen über 60 Euro direkt nach dem Börsengang aktuell nur träumen, wenngleich sich die Papiere seit Ende März deutlich von rund 15 auf aktuelle 19,90 Euro erholen konnten.

Aber blickt man auf die aktuelle Einstufung durch das Analysehaus Warburg Research, dann dürfte es mittelfristig weiter deutlich aufwärts gehen. Denn nach dem Einstieg des südafrikanischen Medien- und Internethauses Nasper bei Delivery Hero sehen die Analysten die Wahrscheinlichkeit für einen Börsengang der Internet-Tochter steigen. Deshalb belassen sie ihre Einstufung für die Aktien von Rocket Internet auf „Buy“ und sehen das Kursziel bei 37 Euro.

Bezogen auf den gestrigen Schlusskurs würde das einen kräftigen Aufschlag von rund 85 Prozent entsprechen.