Der Windanlagenbauer Nordex hat heute Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres präsentiert und sieht sich insgesamt im Plan. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahresquartal leicht um 1,7 % auf 648 Mio. Euro gesteigert werden. Besonders der Bereich Service legte dabei mit 57 % auf 74 Mio. Euro überdurchschnittlich stark zu.

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag in der Nordex-Gruppe bei 51,2 Mio. Euro, die EBITDA-Marge erreichte 7,9 %.

Ausblick 2017 bestätigt

Der Auftragsbestand betrug zum Ende des 1. Quartals 3,8 Mrd. Euro. Dieser ist auch die Basis für die Bestätigung der Jahresprognose von 3,1 bis 3,3 Mrd. Euro Umsatz und einer EBITDA-Marge von 7,8 bis 8,2 Prozent.

Aktie vorbörslich leicht schwächer

Die Aktien des TecDAX-Schwergewichtes haben eine inzwischen fast 18-monatige Talfahrt hinter sich. Ende 2016 wurde die Papiere noch zu Kursen um die 32 Euro gehandelt, inzwischen hat sich der Wert auf aktuelle 14,10 Euro mehr als halbiert. Die große Erholung dürfte, zumindest zum heutigen Handelsstart, vorerst ausbleiben. Aktuell werden die Papiere vorbörslich mit 13,40 Euro deutlich unter dem Vortagesschlusskurs taxiert.