In den letzten sechs Monaten haben die Aktien des Spezialmaschinenbauers Aixtron ein kleine Kursrallye hinter sich. Kosteten die Papiere im Dezember 2016 noch rund 3 Euro, gingen die Papiere am letzten Freitag mit 5,98 Euro rund doppelt so hoch aus dem Handel.

Auf dem nun erreichten Niveau dürften die Aktien aber einen Großteil ihres Potentials ausgeschöpft haben, sagen die Experten der DZ Bank und senken ihre Einstufung von bisher „Kaufen“ auf jetzt „Halten“. Allerdings erhöhen sie den fairen Werte der Aktie von bisher 5,00 auf 5,90 Euro, da der LED- und Halbleiterindustrieausrüster  seine Restrukturierung mit dem Verkauf der Produktlinie für Speicherchips konsequent fortsetzt und es außerdem im Kerngeschäft wieder besser laufe. Deshalb erwarten die Experten auch weitere sinkende Kosten für Forschung und Entwicklung.

Den heutigen Handelstag dürften die Papiere im Bereich von 5,95 bis 6,00 Euro beginnen.