Freenet: Analysten zeigen sich verwirrt nach Übernahmeankündigung – Verkaufsempfehlung

18. März 2016 | Von | Kategorie: Unternehmensnachrichten

Verwirrt über den heute angekündigten Einstieg von Freenet beim größten Schweizer Telekommunikationsanbieter Sunrise Communications zeigen sich die Experten der Bank Berenberg. Freenet hatte heute angekündigt, für insgesamt 714 Millionen Euro 23,83 Prozent der Anteile von Sunrise zu übernehmen. Viele Marktbeobachter halten den gebotenen Preis für zu hoch und sorgen sich um die Liquidität sowie zukünftige Dividendenzahlungen. Zumal auch nicht klar ist, ob Freenet zukünftig evtl. weitere Anteile von Sunrise erwerben möchte.

Wie der verantwortliche Analyst von Berenberg mitteilte, „erhöhe der Zukauf das Risiko im Geschäftsmodell und er Aufschlag, der für die Minderheitsbeteiligung bezahlt werde, sei mit Blick auf die Synergien nicht gerechtfertigt“. Deshalb stuft er die Einstufung für Freenet-Aktien auf „Sell“ zurück und sieht ein Kursziel von 24 Euro.

Auch am Aktienmarkt kam die Meldung heute nicht wirklich gut an. Freenet-Aktien rutschten mit einem Tagesverlust von 4 Prozent auf 26,96 Euro ans TecDAX-Ende.


Werbung

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

 

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar