Deutsche Post AG: Umsatz steigt, Gewinn erreicht gesenkte Zielmarke – Dividendenerhöhung fällt aus – Aktienrückkauf geplant – Aktie vorbörslich leicht höher

9. März 2016 | Von | Kategorie: Unternehmensnachrichten

Mit ordentlich Vorschusslorbeeren haben die Anleger gestern die für heute anstehenden Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres beim Logistikkonzern Deutsche Post AG bedacht. Denn die Aktien der Bonner kletterten gestern mit einem Tagesplus von 3,2 Prozent auf 23,30 Euro und damit an die DAX-Spitze.

Dank eines starken Schlussquartals konnte der Umsatz im abgelaufenen Jahr um rund 5 Prozent auf 59,2 Millarden Euro deutlich gesteigert werden. Dagegen brach der operative Gewinn kräftig ein und lag mit 2,4 Milliarden Euro rund 19 Prozent unter dem Vorjahreswert. Da die Post aber im abgelaufenen Geschäftsjahr bereits 2 Mal die eigene Gewinnprognose gesenkt hatte, lag der nun erreichte Wert leicht über der letzten Schätzung. Noch kräftiger brach der Konzernüberschuss ein, der um 26 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zurückging.

Angesichts der deutlichen Gewinnrückgänge fällt die von vielen heimlich erwartete Dividendenerhöhung für 2015 aus. Die Post kündigt an, für das abgelaufene Geschäftsjahr mit 0,85 Euro die Dividende stabil zum Vorjahr zu halten. Beim aktuellen Kurs entspricht dies einer Dividendenrendite von immerhin 3,6 Prozent.

Den Aktienkurs stützen dürfte dagegen die Ankündigung, in diesem Jahr für rund eine Milliarde Euro eigene Aktien zurückkaufen zu wollen. Vorbörslich zumindest nützt das schon ein wenig, denn Post-Aktien werden mit 23,40 Euro leicht über dem gestrigen Schlusskurs taxiert, können die deutlichen Kursgewinne von gestern sowie aus dem letzten Monat (+16 Prozent) also vorerst verteidigen.


Werbung

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert. Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar