Nordex meldet neue Großaufträge – Aktie vorbörslich kaum verändert – Warten auf Zahlen

24. Februar 2016 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnachrichten

Mehrere Großaufträge aus Deutschland meldet heute der Windenergieanlagenbauer Nordex kurz vor Handelseröffnung. Konkret hat das Unternehmen seit Jahresbeginn bereits 11 Aufträge über insgesamt 50 Anlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 150 MW auf dem Heimatmarkt erhalten. Weiter teilt Nordex mit, dass alle Aufträge mit einem Premium-Service-Vertrag verbunden sind, der jeweils über 15 Jahre läuft.

Kunden sind u.a. kommunale Energieversorger (z.B. Stadtwerke Biedenkopf, Gemeinde Breidenbach, Windpark „Gmünden“), Stadtwerke  sowie verschiedene Projektentwickler und eineige Bestandskunden mit Schwerpunkt in Hessen und Brandenburg. Zu finanziellen Details wurden keine Angaben gemacht, laut Branchenbeobachtern dürfte das Volumen aber im unteren dreistelligen Millionenbereich liegen.

Den Aktien von Nordex gibt die Meldung heute kaum neue Impulse. Seit Jahresbeginn haben sich die Papiere um rund 20 Prozent auf 26,11 Euro verbilligt und dürften auf diesem Niveau in etwa in den heutigen Handelstag starten. Die aktuelle Indikation für Nordex-Aktien liegt bei 26,25 Euro.

Und allzuweit dürften sich auch die Anleger in den nächsten Tagen nicht aus dem Fenster wagen, denn am kommenden Freitag präsentiert Nordex seine 2015er Bilanz, und die dürften Anleger abwarten, bevor sie sich bei Nordex-Aktien neu positionieren.


Werbung

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar