Hugo Boss rutschen nach Gewinnwarnung immer weiter ab

24. Februar 2016 | Von | Kategorie: Leitartikel, Unternehmensnachrichten

Bereits gestern hatte der Modekonzern Hugo Boss die Anleger mit einer Gewinnwarnung für 2016 geschockt. Wegen vermutlich schwächerer Geschäfte in China und den USA dürfte das operative Ergebnis um mindestens 10 Prozent zurückgehen. Außerdem dürfte die operative Marge von 25 Prozent wohl nicht erreicht werden, so Hugo Boss weiter.

Die Anleger zogen die Reißleine und warfen massig Hugo Boss – Aktien aus ihren Depots. Der Kurs brach des im MDAX gelisteten Unternehmens brach bis zum Handelsschluss um 19,8 Prozent auf 56 Euro ein. Wer heute angesichts des gestrigen Kurseinbruches die Chance auf ein Schnäppchen gewittert und bereits Aktien gekauft hat, der dürfte sich ordentlich ärgern. Denn auch heute setzen die Anleger ihre Verkäufe fort und Hugo Boss – Aktien verlieren weiter kräftig. In einem äußerst schwachen Gesamtmarkt sind sie aktuell mit einem Kursverlust von 8,1 Prozent auf 51,45 Euro der mit Abstand größte MDAX-Verlierer.

Offenbar ist selbst auf dem deutlich ermäßigten Niveau noch kein attraktives Einstiegsniveau erreicht und die Enttäuschung der Anleger überwiegt. Zumal das kleine Wörtchen „mindestens“ beim möglichen Rückgang des operativen Gewinns für 2016 zuätzlichen Interpretationsspielraum zulässt, und Unsicherheit mögen die Anleger so gar nicht…


Werbung

Der Beitrag spiegelt nur die persönliche Meinung des Autors wider und ist nicht als Anlageempfehlung zu betrachten! Für alles weitere bitte unseren Disclaimer beachten!

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Leitartikel

Mehr in Unternehmensnachrichten

Ein Kommentar auf "Hugo Boss rutschen nach Gewinnwarnung immer weiter ab"

  1. […] kapitalmarktexperten.de: Hugo Boss rutschen nach Gewinnwarnung immer weiter ab […]

Schreibe einen Kommentar